Ultor
Religionsleiste

Die Anfänge des ultorianischen Glaubens reichen weit in die Vergangenheit, bis hin zur letzten Pharaonendynastie zurück. Was zunächst als Freiheitsbewegung unter dem despotischem Regime der Pharaonen begann, formte sich bald zu einem der mächtigsten Glauben in der gesamten Welt. (Uhol-Thor: alt-anarisch für 'Oberster Richter').

Der erste, namentlich bekannte Führer der ultorianischen Gläubigen war Vark-Hash, der später von Malagash verführt wurde und als Varkaz, erster Erzdämon des Chaos seine Spuren in der Welt hinterließ.

Dem ultorianischen Glauben nach erkannte Varkaz aber letztendlich seine Verfehlung, stellte sich gegen den Chaosgott und wurde von ihm vernichtet. Daraufhin verzieh ihm Ultor seine Schuld, sandte sieben Cherubim, die den Körper des Gefallenen in sieben Teile zerschnitten, aus denen dann Ultor die Propheten formte.

Die sieben ultorianischen Orden führen ihre Entstehung auf die sieben Propheten Ultors zurück- noch heute spiegelt der Wirkungsbereich eines jeden Orden die unterschiedlichen Aspekte der Propheten wider. Führer eines jeden Orden ist der Nuntius Sacratissimus, Vertreter des jeweiligen Propheten auf Erden, erwählt durch ein göttlichen Zeichen.Die sieben Nuntii bilden zusammen die heilige Synode.

Es heißt, es waren die Propheten, die die Heimstatt der heilige Synode Ultors dort gründeten, wo später die Reichshauptstadt Aklon-Stadt entstand. Ein weiteres Instrumentarium der Synode entstand kurz nach der Gründung der Königreiches Aklon: Die heilige Inquisition. Eine Institution, die berufen ist, dann einzuschreiten, wenn ein konkreter Verdachtsmoment auf Komplizenschaft mit dem Chaos gegen eine oder mehrere Personen vorliegt.

Ein Schwert, die Trennlinie zwischen Licht und Dunkelheit sowie die Waagschalen der Gerechtigkeit bilden zusammen das Glaubensymbol, die heilige Schwertwaage.

Die heilige Schrift aller Gläubigen ist der "Codex Veritas", in dem niedergeschrieben steht, was Ultor durch die Münder Auserwählter vor Tausenden von Jahren verkünden ließ.Ultor, der Gott des Lichts und der Gerechtigkeit ist im göttlichen Pantheon der vehementeste Streiter gegen das Chaos und das Böse und dementsprechend radikal sind auch die Glaubensgrundsätze dieser Religion

Kirchenstruktur

Kirchenstruktur

Das Schema zeigt, wie sich die ultorianische Kirche im Wesentlichen aufgliedert. Allerdings gibt es noch weitere ultorianische Glaubensgemeinschaften, die sich von der Kirchenstruktur losgesagt haben und von der Synode deswegen als „Sekten” betrachtet werden.

Die sieben Orden

Orden Reinigendes Blut

Der Orden des reinigenden Blutes

Dieser Orden befaßt sich in der Hauptsache mit der Umkehrung und Säuberung chaotischer Perversionen, die Exorzisten der Inquisition entstammen größtenteils diesem Orden.

Der Prophet des Orden ist Jeseniel, sein Vertreter auf Erden Nuntius Tabalir Kirbandur.

Orden Reinigendes Feuer

Der Orden der reinigenden Flamme

Einer der radikaleren Orden, der sich Schwerpunktmäßig mit der Thematik der Läuterung auseinadersetzt. Viele Läuterer und Befrager der Inquisition entstammen diesem Orden.Bis vor wenigen Monaten war der wiedererweckte Prophet Tarquiel auch der Nuntius dieses Ordens, bis er auf der Ars Bellica durch eine Intrige des Namenlosen wieder in das Elysium einging.

Der Orden ist im Moment führerlos.

Orden Gnadenvolle Vergebung

Der Orden der gnadenvollen Vergebung

Der Grundsatz dieses Ordens ist, daß jedes noch so verderbte Wesen den Versuch wert ist, es wieder ins Lichte Ultors zu holen. Zudem befaßt sich dieser Orden intensiv mit der Weiterentwicklung der Heilkunst und führt neben seinen Klöstern auch eine stattliche Zahl an Hospitälern.

Die Prophetin des Ordens ist Isidoria, sein Vertreter auf Erden Nuntius Urwin Aerhedil.

Orden Gefluegeltes Wort

Der Orden des geflügelten Wortes

Von den Klöstern dieses Ordens aus reisen die Priester in die entferntesten Winkel der Welt, überall das Wort Ultors zu verkünden. Ihnen ist die weite Verbreitung des ultorianischen Glaubens zu verdanken.

Der Prophet des Ordens ist Baratäus, sein Vertreter auf Erden Nuntia Tirene von Lanelindir.

Orden Wissender Geist

Der Orden des wissenden Geistes

Die Priester dieses Ordens sammeln und verarbeiten Wissen - die Bibliotheken der Klöster dieses Ordens sind legendär. Einige der berühmtesten Dämonologen entstammen diesem Orden.

Der Prophet des Ordens ist Marathenan, sein Vertreter auf Erden Nuntius Ansgar von Tannheim.

Orden Gerechter Zorn

Der Orden des gerechten Zorns

In seinem Auftreten der radikalste Orden von allen -trotzdem gibt es über ihn die wenigsten Fakten und die meisten Gerüchte. Es heißt, daß dieser Orden einen Geheimdienst aufgebaut hat, dessen Agenten sogar in Kolte sitzen. Tatsache ist, daß dieser Orden der direkte Informationszuträger für die Inquisition ist.

Der Prophet des Ordens ist Deragar, sein Vertreter auf Erden Nuntius Tergon von Praxitien.

Orden Reinigendes Schwert

Der Orden des reinigenden Schwertes

Die Schwertbrüder, so wie sich diese Ordensbrüder selbst nennen, sind ein Besonderheit, da es sich hierbei nicht um Priester handelt, sondern um reine Kämpfer, die zum Teil noch nicht mal des Schreibens und Lesens mächtig sind. Sie dienen Ultor mit dem Schwert und der zahlenmäßig größte Orden war viele Jahrhunderte der Schwertarm der ultorianischen Kirche - bis während der Kreuzzügen in den anderen Orden die sogenannten „Ordensritter” ins Leben gerufen wurden, Priester, die sich ebenfalls aufs Kämpfen spezialisierten, um die Schlagkraft der ultorianischen Streitmacht in Shai-Anarat zu erhöhen. Zu Ehren ihrer Prophetin Roundir akzeptieren die Schwertbrüder nur Männer in ihren Reihen, da sie die Frau im Allgemeinen als heilig erachten.

Dem Orden steht der Großmeister vor, der zusammen mit den sechs Nuntii der anderen Orden die Synode bildet. In Kriegszeiten hat der Großmeister den gesamten Oberbefehl über die ultorianischen Streitkräfte. Zur Zeit führt Großmeister Bela von Trodt den Orden des reinigenden Schwertes.